Sportball 2022

Der Arnsberger Stadtsportverband hat am 10.September 2022 zum diesjährigen Sportball geladen. Da sind wir natürlich dabei.
Wir haben direkt unsere beiden Sportskanonen Thorsten Henkel und Marco Rafolt hingeschickt. Es gibt ja schließlich ein  Buffet.

Wir möchten uns an dieser Stelle bei dem Kollegen Brüne (cDU) bedanken, der uns Schwimmflügel geschenkt hat. Leider konnten wir uns bisher nicht persönlich bedanken, da er allein das Lehrschwimmbecken Herdringen saniert. (Eröffnung am 26.04.2039, um 11:18 Uhr).

Naaa ... ???


Wer es gelöst und Lust auf soziale Kontakte

mit völlig planlosen Menschen hat, darf gerne am 24. Juni 2022 ab 18.00 Uhr ins Fraktionsbüro der FRAKTION, Sauerstrasse 3, (ehem. Schulgebäude)

in Alt Arnsberg kommen.


Die PARTEI Arnsberg hat einen neuen Vorstand


Am Donnertag, 14. April 2022 hat Mitgliederversammlung der Partei Die PARTEI einen neuen Vorstand gewählt.


Zum neuen Vorsitzenden wurde der 40jährige Hüstener und Fraktionsgeschäftsführer der Fraktion „Die FRAKTION“ im Rat der Stadt Arnsberg, Marco Rafolt gewählt, der bisher als stellvertretender Vorsitzender dem Vorstand angehörte. Rafolt ist das einzige verbleibende Mitglied aus dem alten Verstand.

Ausgeschieden sind Anna Falcone und Thorsten Henkel, die sich intensiv auf die Arbeit im Stadtrat konzentrieren wollen. Auch Andreas Hövelmann und Seran Konto haben ihre Vorstandsposten abgegeben. Andreas Hövelmann, der seit Ende 2021 Vorsitzender des Kreisverbands HSK ist, möchte den Aufbau der PARTEI im HSK vorantreiben. Marco Rafolt dankte allen Mitgliedern für die Zusammenarbeit in den letzt Jahren.


„Wir sind in der Kommunalpolitik angekommen und haben bereits unsere Spuren hinterlassen“, erklärte Marco Rafolt in seiner Rede, die er aus seinem Urlaub an die Mitglieder schickte. „Die AfD spielt in der Kommune keine Rolle mehr, denn einige andere Parteien regen sich lieber über uns auf.“ sagte er weiter.


Zum neuen stellvertretenden Vorsitzenden wurde der Arnsberger Johannes Padberg gewählt. „Mit 37 Jahren habe ich noch keinen einzigen Rentenpunkt verdient und da bleibt nicht anderes als schnell, viel Geld in der Politik zu verdienen.“, erklärte der Student und pädagogische Hilfskraft.


Padberg sieht das Erfolgsrezept seiner Partei darin, dass sie gewöhnliche Parteistrukturen ablehnt. Wahlprogramme und billige Wahlversprechen bezeichnet er als veraltet. „Wir sind einfach Menschen die Lust auf Politik haben, nehmen uns dabei nicht so wichtig und schon gar nicht so ernst. Das Klima, die Stadt, die Welt wandelt sich und das muss die Demokratie auch, wenn sie weiterhin bestehen will. Das ist was viele andere Parteien nicht verstanden haben.“, so Padberg weiter.


Weitere Mitglieder sind die Geschwister Benedikt und David Niemand und der alleinerziehende Vater von drei Kindern und Unternehmer Danial Maag aus Arnsberg.


„Der neue Vorstand erfüllt alles was wir ablehnen. Wir sind komplett männlich, alt und verbittert. Da nützt es auch nichts, dass ich als schwuler Mann etwas Diversität mit reinbringe.“, erklärte Marco Rafolt nach seiner Wahl.